Öffnung Kath. Bildungswerk Cloppenburg e.V.

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
liebe Dozentinnen und Dozenten,

aufgrund der Lockerungsmaßnahmen im Rahmen von Covid19 sind wir am 11.05.2020 schrittweise mit dem Kursbetrieb gestartet.

Die angemeldeten Teilnehmenden der jetzt wieder aufgenommenen Kurse erhalten per E-Mail oder telefonisch die Informationen zu ihrem Kurs. Bitte erscheinen Sie nicht, wenn Sie keine entsprechende Mitteilung erhalten haben! Von einem normalen Kursbetrieb sind wir noch weit entfernt.

Die Unterrichtsräume sind entsprechend den Corona-Bestimmungen umgestaltet worden. Die Anordnung von Tischen und Stühlen wurde gemäß Mindestabstandsregelung vorgenommen. Das hat aber auch zur Folge, dass einige Kurse geteilt werden müssen.
Es ist ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt worden, mit dem dafür gesorgt wird, dass der Unterricht unter besonderen Bedingungen wieder möglich ist. So gilt im ganzen Haus bis zum Eintritt in den Unterrichtsraum eine Maskentragepflicht.
Das Hygienekonzept finden Sie auf unser Homepage: Hygieneschutzkonzept-Bildungswerk--ueberarbeitet-.pdf

Sommergespräch 2020 - Cappeln
  [mehr]
Sommergespräch 2020 - Dr. Wiese
  [mehr]
Entlastender Dienst - auch zu Corona-Zeiten aktiv
  [mehr]
Sommergespräche 2020
Am 2. Juli findet die Veranstaltung im Rathaussaal Cappeln statt  [mehr]
WEITERE NEUIGKEITEN
Cloppenburg (kes). Kreativität ist gefragt in Zeiten der Corona-Kontaktbeschränkungen, so auch bei dem Kurs des Bildungswerkes „Der sanfte Weg zur Stressbewältigung“. Nach der Freigabe, Kurse der Erwachsenenbildung unter Auflagen wieder zu erlauben, nahm Kursleiterin Martha Gelhaus ihre zwölf Teilnehmenden mit in den Bildungswerksgarten und gibt bei zurzeit bestem Sommerwetter ihre Anleitungen draußen. Und die Teilnehmenden sind von der neuen Erfahrung begeistert. „Die Sauerstoffaufnahme wird erhöht und der Schlaf dadurch noch besser“, ... [weiterlesen]
Emstek (kes). Gleich die erste Frage brachte die 20 Kommunalpolitikinteressierten (davon viele aus Cloppenburg), die sich zum Sommergespräch im Generationenpark eingefunden hatten, zum Schmunzeln, ob denn Emsteks Bürgermeister Michael Fischer im nächsten Jahr für die Bürgermeisterwahl in Cloppenburg anträte. Ein deutliches Nein war von Fischer zu hören, der darauf eine kleine Liebeserklärung an Emstek abgab und damit seine Verbundenheit zu Emstek ausdrückte.  Bildungswerksleiterin Ilona Heydt hatte zum 60-jährigen Jubiläum ein Bürgermeister-Spezial im Rahmen der dritten Sommergespräche ... [weiterlesen]
Cloppenburg (kes). „Als ein sinnvolles und großartiges Projektmit guten Perspektiven, welches direkt bei den Menschen, die Unterstützung benötigen, ansetzt“, bezeichnete Bundestagsabgeordnete Silvia Breher (CDU) die Initiative des Bildungswerkes. Breher hat die Schirmherrschaft dieses Projekt mit dem Namen „FAMOS“ (Familien optimal stützen“) übernommen. Es wird im Rahmen des Förderprogramms des Europäischen Sozialfonds (ESF) „Akti(F)-Aktiv für Familien und ihre Kinder“ durchgeführt. Zielgruppen sind ... [weiterlesen]
Gerade in Krisensituationen steigt die Attraktivität von Verschwörungstheorien und verschwörungsideologischen Bewegungen, die für die als chaotisch wahrgenommene Realität eine kohärente, sinnstiftende Erklärung anbieten. So nutzen auch sogenannte „Reichsbürger“ die Corona-Pandemie für die Verbreitung ihrer Propaganda. Die rechtsextreme Reichsbürgerbewegung geht davon aus, dass ein – innerhalb der Bewegung unterschiedlich gefasstes – „Deutsches Reich“ weiter bestünde und dass es sich bei der ... [weiterlesen]
Cloppenburg(kes). Einen neuen Rekord zum 60. Jubiläum des Bildungswerkes konnte Geschäftsführerin Ilona Heydt auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Bildungswerkes e.V. vermelden. Insgesamt führte die Bildungseinrichtung der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) 50.688 Unterrichtsstunden durch. Das seien 14,1 Prozent oder 6.264 Unterrichtsstunden mehr als ein Jahr zuvor, verkündete sie. Zähle man die der KEB-Geschäftsstelle Cloppenburg zugehörigen Bildungswerke (Delmenhorst, Essen, Lastrup, Lindern und Löningen) dazu, käme man auf 55.259 Unterrichtsstunden. „Eine großartige Leistung des ... [weiterlesen]
Unter dem Titel „Corona trifft Theologie. Wie verändern sich Leben, Glauben, Kirche“ bietet die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) ein digitales Seminar an. Der Ausbruch und die Verbreitung dieses Virus ist ein Ereignis von historischer Bedeutung. Offen ist dabei aber die Frage, ob Corona eine Zäsur ist oder eine Wende markieren wird. Erleben wir aktuell einen Einschnitt im Sinne einer Pause – und danach geht alles irgendwie so weiter wie bisher? Oder ändern wir mit und nach Corona fundamental Verhaltensweisen und Wertorientierungen? Welche Fragen sollten ... [weiterlesen]
Cloppenburg (kes). „Selbstbewusst sind wir geworden“ sagen Leah Bernholt (19) und Maike Hinxlage (19). Die beiden jungen Frauen absolvieren zurzeit einen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) beim Bildungswerk Cloppenburg und schauen auf ein spannendes Bufdi-Jahr zurück, welches im Sommer endet. Am größten sei die Herausforderung gewesen, plötzlich einen Acht-Stunden- Arbeitstag zu bewältigen, erinnern sie sich an die Anfänge im Bildungswerk. „Es war eine krasse Umstellung, und wir waren abends ganz schön kaputt an den ersten Tagen“, ... [weiterlesen]
Cloppenburg/KMA- Ein gut aufgelegter, wacher und rüstiger „alter 80-jährige“- so bezeichnet Franz Müntefering sich selbst, sprühte nur so vor Humor und Witz, äußerte aber auch nachdenkliche Gedanken u.a. zur Sterbehilfe. Zum 60-jährigen Jubiläum des Bildungswerkes und zum 30-jährigen Jubiläum des Hauses der Senioren (HdS) machten beide Einrichtungen Münteferings Vortrag „Unterwegs- Älterwerden in dieser Zeit“ sich und den 130 Zuhörerinnen und Zuhörern zum Geschenk. „Lebensqualität im ... [weiterlesen]
Cloppenburg(kes). 3500 Kilometer legte die Cloppenburgerin Stephanie Thölken an 77 Tagen von ihrem Heimatort bis zum Nordkap mit Fahrrad und Hund zurück. Darüber berichtete sie den 26 Männern der „Männersache mit Frühstück“ des Bildungswerkes. Gespannt verfolgten die Zuhörer den Ausführungen von den Vorbereitungen und den Aufbruch ins Abenteuer.  50 Kilometer durchschnittlich hatte sich Thölken täglich vorgenommen, die sie „locker“ schaffte, wie sie berichtete. Doch ihr Ehrgeiz war eines Tages auch die 100 Kilometer am Tag zurückzulegen, was ihr auch hoch oben im Norden gelang. Wer ... [weiterlesen]