Bildungswerk

Projekt „FAMOS – Familien optimal stützen“

Cloppenburg (kes). „Als ein sinnvolles und großartiges Projektmit guten Perspektiven, welches direkt bei den Menschen, die Unterstützung benötigen, ansetzt“, bezeichnete Bundestagsabgeordnete Silvia Breher (CDU) die Initiative des Bildungswerkes. Breher hat die Schirmherrschaft dieses Projekt mit dem Namen „FAMOS“ (Familien optimal stützen“) übernommen. Es wird im Rahmen des Förderprogramms des Europäischen Sozialfonds (ESF) „Akti(F)-Aktiv für Familien und ihre Kinder“ durchgeführt. Zielgruppen sind Familien mit Kindern unter 18 Jahren, die in irgendeinem Leistungsbezug stehen, oder aufstockende Leistungen beziehen, sowie allein Erziehende.

„Wir wollen ein Netzwerk bilden, in dem alle Handelnden und leistungsgebenden Stellen zusammenarbeiten“, erklären die Projektspitzen Christiane Johannes und Karin Klöker- Ferneding. Seit dem 1. März sind beide Pädagoginnen des Bildungswerkes schon aktiv und haben mit den 13 Kommunen im Landkreis Cloppenburg und u.a. mit dem Jobcenter Kontakt aufgenommen. „Die Resonanz auf dieses Projekt war durchweg positiv“, sagt Klöker-Ferneding und ergänzt „ die Betreuung der leistungsgebenden Stellen stoßen an ihre Grenzen, die  dortigen Mitarbeitenden können teilweise nicht wissen, was in den betroffenen Familien los ist, warum es beispielsweise mit einer Arbeitsaufnahme nicht klappt“. Hier setzt das Projekt an. Die Jobcoaches Werner Katzer und Kerstin Krebs (Nordkreis) gehen in die Familien, wollen Hemmschwellen abbauen und die eventuell vorhandenen Probleme in den Familien herausarbeiten und Lösungswege gemeinsam konstruieren. Verschiedene Hilfsangebote werden gebündelt und durch Einbezug von Netzwerkpartnern aufeinander abgestimmt. Dadurch können Familien beim Ausbau der Beschäftigung bzw. (Wieder)-aufnahme einer Arbeit Unterstützung bekommen. Ein anspruchsvolles Antragsverfahren war dem positiven Bescheid vorausgegangen.  In einem Interessenbekundungsverfahren hat Bildungswerksleiterin Ilona Heydt das Konzept geschrieben. 144 Anträge aus ganz Deutschland seien eingegangen und nur 39 Träger konnten diese Hürde überhaupt nehmen, berichtet Heydt stolz. In einer Auswahl der Besten wurde das Konzept des Bildungswerkes als eines von fünf in Niedersachen genehmigt. „Darauf können Sie sehr stolz sein“, sagte Breher bei der offiziellen Übergabe des Förderbescheids. Heydt bedankte sich bei der Übergabe besonders bei Klöker-Ferneding, die spontan zum Antragsworkshop in Berlin fuhr und bei den Kommunen, Beratungsstellen und dem Landkreis Cloppenburg, die das Zahlenmaterial lieferten. 580.000 € fließen in den Landkreis zur Verbesserung der Lebenssituation und der gesellschaftlichen Teilhabe für Familien und ihre Kinder, die von Ausgrenzung und Armut betroffen oder bedroht sind.  Die Laufzeit ist vom 1. März 2020 bis 31. 12. 2022 und konnte aufgrund der Corona-Pandemie erst jetzt richtig in die Startlöcher gehen. Kontakt: Karin Klöker-Ferneding 04471 9108-49 kkloeker@bildungswerk-clp.de,  Christiane Johannes 04471 9108-25, cjohannes@bildungswerk-clp.de.

 

Auf dem Foto zu sehen:
Vorne links Silvia Breher und Ilona Heydt mit dem Förderbescheid, dahinter die Ansprechpartnerinnen Christiane Johannes (links) und Karin Klöker-Ferneding.