Martin Kessens

Rekordergebnis an geleisteten Unterrichtsstunden

Bildungswerk Cloppenburg für das Geschäftsjahr 2018

Cloppenburg. Mit einem Rekordergebnis an geleisteten Unterrichtsstunden hat das Bildungswerk Cloppenburg das Geschäftsjahr 2018 abgeschlossen. Insgesamt waren es 42.626 Unterrichtsstunden, die 8.338 Teilnehmende in 585 Maßnahmen besuchten. Für das außerordentliche Ergebnis bedankte sich Vorsitzender Dr. Wolfgang Wiese auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Vereins Bildungswerk e.V. bei allen Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Schwerpunkt waren die Sprachkurse für Geflüchtete, obschon die Zahl an der vom BAMF geförderten Integrationskurse zurückgehe, sagte Bildungswerksleiterin Ilona Heydt. Inzwischen gäbe es Berufssprachkurse mit einem Stundenumfang von 300 Einheiten, sowie Schulabschlüsse, führte sie weiter aus. „Im Herbst sind es immer noch 13 parallellaufende Sprachkurse“, sagte sie, „somit kann sich das Bildungswerk am Markt behaupten, während andere Bildungsträger sich bereits aus dem Sprachbereich für Geflüchtete verabschiedet hätten“.  Ein weiterer Schwerpunkt sei die berufliche Bildung gewesen, erklärte sie den Anwesenden, hier kooperiere man erfolgreich mit der Agentur für Arbeit. Auch die anderen Fachbereiche glänzten mit stolzen Zahlen, wobei der Pflegebereich unter der Leitung von Maria Wilken ein besonderes Augenmerk verdient habe, verdeutlichte die pädagogische Leiterin. Fast im gesamten norddeutschen Raum seien die Kurse z. B Palliativ- und Hospizarbeit des Bildungswerkes nachgefragt Das 60-jährige Jubiläum im kommenden Jahr soll in einem würdigen Rahmen begangen werden, verkündeten die Verantwortlichen. „Sechs herausragende Vorträge sind angedacht“, sagte Heydt. Angefragt sei bereits Samuel Koch, der nach einem Unfall bei „Wetten, dass“, sich nicht aufgegeben, sondern sein Leben in die Hand genommen habe. Ebenso liefe eine Anfrage bei Tim Lobinger, ehemaliger weltklasse Stabhochspringer, der sich nach einem aggressiven Blutkrebs auch erfolgreich zurück ins Leben gekämpft hat. Die Mitgliederversammlung nahm einstimmig Mathias Hermeling, Stiftungsvorstand im Piusstift, als neues Mitglied auf. „Wir freuen uns auf eine gedeihliche Zusammenarbeit“, begrüßte Wiese das neue Mitglied im Verein.