Martin Kessens

Ausbildungsbotschafter Oldenburger Münsterland

Cloppenburg (kes). Junge Menschen, die die Schule  ohne konkreten Berufswunsch abschließen,  wollen die zukünftigen Ausbildungsbotschafter mit gezielten Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk versorgen, denn die Ausbildungsabbrecherquote sei viel zu hoch, betont Projektleiter Rainer Wilkens von der Kreishandwerkerschaft  (KH) Cloppenburg.
Das vom Land Niedersachsen aus Mitteln der Europäischen Union geförderte Modellprojekt „Ausbildungsbotschafter Oldenburger Münsterland“ will dazu beitragen, die Berufswahlkompetenz zu verbessern. In einer ersten Schulung im Bildungswerk Cloppenburg bekamen die sieben Männer das Rüstzeug für die Präsentationen ihrer Berufe. Dazu zählten u.a. Rhetorik, Präsentationstechniken  und Erarbeitung eines Ausbildungsporträts. Zwei Auszubildende der Firma Schulz Systemtechnik aus Visbek und weitere fünf Mitarbeiter bzw. Firmeninhaber (Elektro, Maurer, Installateur und Heizungsbauer)  aus dem Kreis Cloppenburg setzen sich zukünftig für eine Imageverstärkung des handwerklichen Berufs ein.
Okko Vehnhus (Schulz Systemtechnik) äußert sich begeistert über die Möglichkeit, die ihm sein Chef gegeben hat, Ausbildungsbotschafter zu werden. „Es macht viel Spaß und ich lerne sehr viel dazu“, lobt er auch Coach Doris Böckmann. Okko Vehnhuis und Jonas Alterbaum wollen  Abschlussklassen besuchen und unterstützend bei der Berufswahl mitwirken. „Wir kennen manchmal nicht mehr die richtige Ansprache an die Jugendlichen“, macht Wilkens aufmerksam, „deshalb ist es wichtig, Auszubildende oder junge Gesellen für diese Aufgabe zu gewinnen. Durch die Berichte und Schilderungen aus „erster Hand“ und die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen, erhalten die Schulabgänger authentische Einblicke in den Ablauf der Berufsausbildung und in betriebliche Abläufe, stimmen auch die Betriebsinhaber zu, die diese Aufgabe auch als Solidaritätsbeweis aller handwerkliche Berufe sehen, denn der Mangel an qualifizierten Facharbeiter ist groß. Weitere Informationen  bei Rainer Wilkens unter 04471 179-14.


 
Bild: links Annette Hopfmann, Bildungswerk, Doris Böckmann, zweiter von rechts Rainer Wilkens mit den zukünftigen Ausbildungsbotschaftern