Martin Kessens

19 Personen erhalten KEB-Zertifikat "Betreuungshelfer"

Cloppenburg. Mit der steigenden Lebenserwartung nimmt auch der Pflegebedarf zu.
Das stellt das Gesundheitswesen vor eine besondere Herausforderung, denn pflegebedürftige Menschen benötigen nicht nur eine besondere physische und medizinische, sondern auch eine spezielle psychische, seelische und soziale Betreuung.
Für diese Betreuung wurden 19 Personen in einem KEB-Zertifikatskurs im Bildungswerk Cloppenburg geschult.
160 Unterrichtsstunden drückten die Teilnehmenden seit März die Schulbank, absolvierten zwei Praktika und unterzogen sich zum Abschluss einer Prüfung unter den Prüfungsvorsitzenden Reinhilde Bauken-Wittstruck und Theresia Ostrowski. Diese großartige Leistung wertschätzte Direktor Martin Kessens bei der Zertifikatsverleihung und wünschte den Betreuungskräften immer das rechte Wort und ein gutes Händchen bei den anstehenden Aufgaben. Die Betreuungskräfte tragen nicht nur zu einer höheren Lebensqualität der Patienten bei, sondern helfen auch, examinierte Pflegekräfte in ihrem beruflichen Alter zu entlasten.
Der Bedarf an Betreuungskräften ist da und zehn Personen haben bereits einen Arbeitsplatz gefunden.

Ein nächster Kurs beginnt am Mittwoch, 16. August. Vorab gibt es einen Infotermin am Montag, 7. August.
Unter bestimmten Voraussetzungen können Interessierte finanziell gefördert werden.
Anfragen nimmt das Bildungswerk unter 04471 9108-0 entgegen.

Die neuen Betreuungskräfte sind Anja Borchardt-Middendorf, Quakenbrück; Günter Stumpe-Kröger, Lohne; Ulrich Gerst, Sabine Busse, Tanja Klotz, Thi-Viet-Anh Nguyen, alle Cloppenburg; Andrea Wollny, Emstekerfeld; Sabine Rensen, Maria Brinkmann, beide Lastrup; Agnes Thien, Löningen; Monika Horstmann, Christa Deters, beide Lindern; Ria Holtermann, Wippingen; Mechthild Lüers, Visbek; Anna, Pauls, Molbergen; Jennifer Hoffert, Großenkneten; Kerstin Slak, Emstek; Anja Eichholz, Bösel; Christa Thien, Schwichteler.


Links mit Blumen: Dozentinnen Theresia Ostrowski und Reinhilde Bauken-Wittsrtruck